Die neue Website der Uni Mannheim

Website-Relaunches sind nicht nur ein beliebtes Mittel, wenn es darum geht, sich modern und zeitgemäß den aktuellen Designtrends anzupassen. Auch bei umfangreichen funktionalen Updates lohnt sich ein Redesign, um die neuen Funktionen sinnvoll in die Gestaltung  einzubetten, anstatt sie mühevoll, wie einen Flickenteppich, in das bisherige Layout einzubinden. Nun präsentiert sich auch die Universität Mannheim mit einem neuen Webauftritt und neuen Funktionen. Ob der Wechsel gelungen ist, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Auf den ersten Blick
Alte Website vor Relaunch

Die wohl offensichtlichsten Änderungen bestehen aus der Reduzierung des Hautpmenüs und der Integration einer Bilder-Slideshow für die letzten News.

Das Hauptmenü besteht nun aus lediglich vier Menüpunkten (Studium, Forschung, Campus, Universität), die in einem horizontalen Menü oberhalb des Contents angeordnet sind. Dies ist ein gewaltiger Sprung in puncto Übersichtlichkeit und Useability, da bisher drei unterschiedliche Menüs kombiniert genutzt wurden: ein horizontales Hauptmenü mit sieben Menüpunkten sowie zwei Submenüs im linken Marginalbereich. Desweiteren ist die Auswahl für die Besuchergruppe (Studieninteressierte, Studierende, Forschende, …) als platzsparendes Drop-Down-Menü nun im Kopfbereich angeordnet.

Neue Website nach Relaunch

Die neue Slideshow fungiert als Eyecatcher und verleiht der Website dadurch einen dynamischen Charakter. Durch die großen Bilder entsteht ein völlig neuer Fokus auf die News, da sie bisher nie alleine, sondern stets in kleiner Größe übereinander gelistet waren. So können nicht nur thematische Blickpunkte gesetzt werden, auch für die Startseite selbst hat dies einen schönen Vorteil: jeder neue Beitrag sorgt für eine unterschiedliche Startseite, es gibt also immer etwas anderes zu sehen – vorausgesetzt, es werden auch regelmäßig neue Beiträge eingepflegt.

Auf den ersten Blick scheint sich das Redesign also gelohnt zu haben. Doch wie schlägt sich das neue Design in Bezug auf einen der bisher größten Schwachpunkt der alten Website: die Responsivität?

Responsivität und der zweite Blick
Ansicht im Chrome-Browser (Android)

Um es vorweg zu sagen: auch in Sachen Responsivität macht die neue Website der Mannheimer Universität einen gewaltigen Schritt nach vorne. Das Layout passt sich dynamisch der aktuellen Auflösung an und ist damit für jedes Endgerät nutzbar. Das Hauptmenü wird dabei durch ein typisches Menü-Symbol ersetzt und lässt sich mit einem Klick einblenden. Auch die restlichen Inhalte passen sich im Livebetrieb der jeweiligen Fenstergröße an und stapeln sich übereinander.

 

 

Ansicht im Firefox-Browser (Android)

Doch leider gibt es hier noch immer etwas Nachholbedarf. Wie auf den Screenshots zu sehen macht vor allem die Firefox-Version (Android) etwas Ärger: das Logo skaliert hier nicht korrekt, so wie auch die Schriftgröße der News-Teaser. Dadurch hat man höchstens ein bis zwei Wörter pro Zeile und der Inhalt verschiebt sich demsntsprechend ziemlich nach unten. Allerdings tritt dieser Fehler beispielsweise in Chrome nicht auf.

Fazit

Bis auf die ein oder andere browserabhängige Kleinigkeit überzeugt das Redesign der Universität Mannheim. Der neue Look ist funktional und modern zugleich, bleibt aber nach wie vor im altbekannten Designstil der Universität mit Blau und Weiß. Vor allem der großzügige Weißraum sorgt hier für eine angenehme Wahrnehmung und gute Lesbarkeit. Weiter so!

Dieser Beitrag zum Thema “Universität” ist im Rahmen eines Seminars an der Universität Mannheim enstanden. Weitere Teilnehmer: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*